Eckernförde entwickelt sich gut!

 Veröffentlicht von  Eckernförde, Presse, Ratsvertretung  Kommentare deaktiviert für Eckernförde entwickelt sich gut!
Dez 312013
 

Liebe Eckernförderinnen,
liebe Eckernförder,

das vergangene Jahr war politisch unruhig. Es begann mit dem Kampf um den Erhalt der Geburtsstation, dann folgte der Wahlkampf und es endete mit Auseinandersetzungen um den Verkauf des Bürgerparks.

Für viel Interesse und manchmal auch Aufregung sorgten hauptsächlich verschiedene Bauprojekte: Weiterlesen »

Sie entscheiden 2013 über die Kinder- und Geburtsstation!

 Veröffentlicht von  Eckernförde, Presse, Ratsvertretung  Kommentare deaktiviert für Sie entscheiden 2013 über die Kinder- und Geburtsstation!
Dez 312012
 

Liebe Eckernförderinnen und Eckernförder,

gewöhnlich werden Neujahrsgrüße dafür verwendet, dass politische Parteien erklären, was sie im vergangenen Jahr Tolles geleistet haben und im nächsten Jahr leisten wollen. Dazu gäbe es genügend Anlass, zumal im nächsten Jahr Kommunalwahlen anstehen.

Ich möchte jedoch in diesem Jahr lieber noch einmal auf die großen Herausforderungen eingehen, vor die Eckernförde zurzeit von übergeordneten Ebenen gestellt wird. Die aus Sicht der FDP bedeutendste ist die immer noch nicht abgewendete Schließung der Geburts- und Kinderstationen in der imland-Klinik. Weiterlesen »

2010 wird die Luft noch dünner

 Veröffentlicht von  Eckernförde, Presse, Ratsvertretung  Kommentare deaktiviert für 2010 wird die Luft noch dünner
Dez 192009
 

Zum anstehenden Jahreswechsel erklärte der Vorsitzende der FDP-Ratsfraktion Oliver Fink:

„Ein spannendes Jahr geht zu Ende. Nicht nur in den drei Wahlen wurde in Eckernförde politisch sehr intensiv um den richtigen Weg gerungen. Gerade auch kommunale Themen waren Gegenstand äußerst kontroverser Diskussionen. Besondere Aufmerksamkeit erregten dabei die Einführung der Schulsozialarbeit, der Erhalt der Pflanzenanzucht in der Stadtgärtnerei und ein möglicher Ankauf der Alten Bauschule.

Zu den positiven Entwicklungen im Jahr 2009 zählen mit Sicherheit der Ausbau der Gerichtsstraße und der Hafenpromenade sowie der Baubeginn auf der Carlshöhe. Im kommenden Jahr werden dann Hafengang, Otte- und Langebrückstraße neu gestaltet. Weiterlesen »

Interfraktionelle Erklärung zu Entscheidungen der letzten Sitzung der Ratsversammlung am 9. Juli 2009

 Veröffentlicht von  Eckernförde, Presse, Ratsvertretung  Kommentare deaktiviert für Interfraktionelle Erklärung zu Entscheidungen der letzten Sitzung der Ratsversammlung am 9. Juli 2009
Jul 212009
 

Anlässlich der Entscheidungen zur wohnumfeldbezogenen Jugendarbeit sowie der Einführung der Schulsozialarbeit in der Ratsversammlung erklären Martin Klimach-Dreger (SPD), Edgar Meyn (Bündnis 90/Die Grünen), Oliver Fink (FDP), Rainer Beuthel (Die Linke) sowie der fraktionslose Ratsherr Micha Bund:

Der in der letzten Ratsversammlung getroffene Beschluss zur Schulsozialarbeit sowie der wohnumfeldbezogenen Jugendarbeit (Blossom Tracks) entspricht nicht dem Willen der tatsächlichen Mehrheit in der Eckernförder Ratsversammlung. Er kam zustande, weil je ein Mitglied der SPD und der FDP aus persönlichen Gründen nicht an den entsprechenden Abstimmungen teilnehmen konnten. Dass CDU und SSW ihre „Zufallsmehrheit“ ausnutzten, ist formal zulässig – allerdings nach kommunalpolitischen Gepflogenheiten ungewöhnlich. Zulässig und berechtigt ist aber auch, dass wir die aktuelle Beschlusslage in der kommenden Ratsversammlung wieder aufheben werden. Das bedeutet insbesondere: Weiterlesen »

Für Schulsozialarbeit – Gerechtigkeit bei den Parkgebühren!

 Veröffentlicht von  Eckernförde, Presse, Ratsvertretung  Kommentare deaktiviert für Für Schulsozialarbeit – Gerechtigkeit bei den Parkgebühren!
Mai 162009
 

Die FDP-Ratsfraktion hat heute auf ihrer Klausurtagung den Rahmen für ihre künftige Arbeit festgelegt. „Schwerpunkte unserer Beratungen waren der Haushalt, die Stadtentwicklung sowie Jugend und Bildung“, teilte der Fraktionsvorsitzende Oliver Fink mit. Seinen Angaben nach werde sich die FDP dafür einsetzen, dass die geplante Schulsozialarbeit möglichst umgehend umgesetzt werde. „Sehr hilfreich dabei ist, dass der letzte Kreisparteitag mit überwältigender Mehrheit unserem Antrag zugestimmt hat, dass sich der Kreis an den Kosten dafür beteiligen soll. Die Kreistagsfraktion hat bereits zugesagt, dieses Anliegen mit einem entsprechenden Antrag zu unterstützen“, betonte Susanne Molt, Vertreterin im Ausschuss für Jugend, Kultur, Bildung und Sport. Weiterlesen »