Pressemitteilung der Belegfrauenärzte der imland-Klinik Eckernförde vom 14.03.2017

 Veröffentlicht von  Eckernförde, Ortsverband, Presse, Ratsvertretung, Rieseby  Kommentare deaktiviert für Pressemitteilung der Belegfrauenärzte der imland-Klinik Eckernförde vom 14.03.2017
Mrz 142017
 

Da die Presse die komplette Mitteilung der Belegfrauenärzte zu den Machenschaften von Geschäftsführung und Aufsichtsrat bei der zu 100 Prozent im Kreisbesitz befindlichen imland GmbH um die Schließung der Kinderstation und die von dort provozierte Schließung der Geburtsstation allein schon aus Längengründen nicht veröffentlicht hat, stellen wir diese auf unserer Website gern zu Ihrer Information ungekürzt zur Verfügung. Die FDP sieht sich dadurch in Ihrer Haltung und in der Forderung nach disziplinarischen Maßnahmen gegen Geschäftsführer Hans-Markus Johannsen sowie des Rücktritts von Aufsichtsratsvorsitzendem Thorsten Schulz bestätigt:


Angesichts der aktuellen in der Presse veröffentlichten Diskussion um die Kinderklinik und die Entbindungsklinik an der imland-Klinik in Eckernförde, möchten wir als die verantwortlichen Belegfrauenärzte die Öffentlichkeit gern über den aktuellen Stand informieren. Weiterlesen »

Kosten-Nutzen-Verhältnis passt nicht!

 Veröffentlicht von  Eckernförde, Presse, Ratsvertretung  Kommentare deaktiviert für Kosten-Nutzen-Verhältnis passt nicht!
Feb 232011
 

Anlässlich der Überlegungen der Stadt Kiel zum Aufbau einer StadtRegionalBahn erklärte der Vorsitzende der Eckernförder FDP-Ratsfraktion, Oliver Fink:

„Die Idee der StadtRegionalBahn besitzt auf den ersten Blick ja durchaus einigen Charme. Nachdem uns nun allerdings die ersten Informationen zu den erwarteten Kosten bekannt wurden, ist dieser sehr schnell verflogen. Im Gespräch ist ein jährliches Defizit von knapp 13,5 Millionen Euro ab 2020, für den Kreis anteilig rund 3,8 Millionen Euro. Vermutlich sind diese Zahlen auch noch sehr optimistisch angesetzt. Dieses Defizit wird der Kreis entweder über die Kreisumlage oder direkt an die betroffenen Städte und Gemeinden weiterreichen.“ Weiterlesen »