Jan 232006
 

Zum Treffen des schleswig-holsteinischen Wirtschaftsministers Dietrich Austermann mit Eckernförder Bauschülern erklärte der FDP-Ortsvorsitzende Oliver Fink:

„Zwar geht es mittlerweile nur noch um die Aufschrift von Stempeln im Abschlusszeugnis, doch auch hier will ‚Ankündigungsminister‘ Austermann wieder prüfen. Hoffentlich prüft er besser, als sein Adlatus, der CDU-Ortsvorsitzende Jost de Jager, die Möglichkeiten zum Erhalt der Bauschule geprüft hat. Dieser hatte nach der Landtagswahl 2005 seine im Wahlkampf zugesagte ‚gründliche Prüfung‚ nämlich schneller vergessen, als Ministerpräsident Peter-Harry Carstensen gemeinhin Ankündigungen Austermanns wieder kassiert. Im Übrigen haben die Fraktionen von CDU und SPD erst im letzten Herbst einen Prüfantrag der FDP im Landtag abgelehnt.“

„Nach alledem können wir davon ausgehen, dass hier den Bauschülern die nächste Enttäuschung droht. Sie werden mit großer Sicherheit, wie auch die Eckernförder nach der Streichung der zugesagten Kompensationsmaßnahmen für die Stadt, lernen: Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr“, schloss Fink.