Okt 262005
 

Zur heutigen Abstimmung des Wirtschaftsausschusses des Landtages zur Schließung der Eckernförder Bauschule erklärte der Eckernförder FDP-Ratsherr, Jan-Hendrik Strunk:

„Nach dem Motto, was du gestern hast versprochen, hast du heute schon gebrochen, haben im federführenden Wirtschaftsausschuss des Landtages die Abgeordneten der CDU gemeinsam mit der SPD praktisch endgültig das Ende von 135 Jahren Bauschule in Eckernförde besiegelt. Die noch folgende Abstimmung im Landtag wird nur noch diese Ausschussentscheidung nachvollziehen.

Dabei ist dieser Umzug bekanntermaßen weder ökonomisch noch regionalpolitisch oder bildungspolitisch sinnvoll. Eckernförde zahlt die Zeche für die Starrköpfigkeit einer Landesregierung, die sich bei dieser Entscheidung wenig vom Verstand leiten ließ. Nun gesteht das Grundrecht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit jedermann zu – also auch den Abgeordneten von CDU und SPD – Dummheiten zu begehen, dies darf aber nicht auf Kosten anderer wie im Fall der Bauschule Eckernförde geschehen“, sagte Strunk abschließend.